Staubsauger Test 2014

Der Staubsauger Test 2014 stellt die beliebtesten Hand- und Bodenstaubsauger auf die Probe. Unser Test bestätigt das Sprichwort, dass eine Kette nur so stark ist wie das schwächste Glied. Bei den Staubsaugern im Test ist die Abstimmung jedes Kriteriums auf das Gesamtpaket ein Muss. Nur wenn das Zusammenspiel von Düse, Filter und Saugleistung funktioniert, lässt ein Staubsauger keine Wünsche offen. Welches Modell das beste ist und somit als Staubsauger Testsieger gehandelt wird, entnehmen Sie unserer Vergleichstabelle.

Das macht einen Staubsauger zum Testieger

Staubsauger Testsieger

Welcher Staubsauger im Vergleich zum Testsieger ernannt wird, hängt von mehreren Kriterien ab. Zunächst unterscheidet man zwischen Staubsaugern mit Beutel und Staubsaugern ohne Beutel. Beide Ausführungen stellen unterschiedliche Anforderungen an die Konstruktion und haben nicht nur Einfluss auf die Saugleistung, sondern auch die Handhabung. Letztere erhöht nicht nur den Komfort beim Saugen selbst (bspw. das Rohr beim Pausieren parken zu können), sondern nimmt Einfluss auf die Reinlichkeit des Staubsaugens. Mit der Anschaffung eines neuen Staubsaugers erscheint die Möglichkeit eines neuen Bewusstseins der Reinlichkeit.

Staubsaugen – Wissen ist Macht

Gerade durch die Anreicherung von Wissen durch den bedachten Vergleich von einzelnen Modellen, gemessen an den Testkriterien, weckt Erwartungen die erfüllt werden wollen. Wenn hier die Sprache von der Handhabung ist, so muss erkannt werden, dass Staubsauger in der Anwendung Staub aufwirbeln, gleich ihrer Qualität. So ist die Saugleistung eines Staubsaugers mehr als nur ein Plus für eine kürzere Anwendungsdauer. Auch die Leerung des Beutels oder Staubfängers sollte bestenfalls hygienisch ablaufen, um nicht nur Allergikern gerecht zu werden, sondern auch der Reinlichkeit willen. Im besten Falle leert man seinen Staubsauger außerhalb der eigenen vier Wände, um den aufgesaugten Staub auch tatsächlich los zu sein. 

Staubsauger kaufen

Staubsauger günstig kaufen auf Amazon.de

Der beste Bodenstaubsauger zeigt seine stärken im Praxistest

Moderne Staubsauger bauen auf die jahrelange Erfahrung deutscher Hausfrauen und erlauben daher einen reibungslosen Ablauf (Workflow) beim Staubsaugen. Um sich auch den Ecken und weiteren schwer zugänglichen Stellen zu bemächtigen sollte man zum Fugenreiniger greifen. Der Standardaufsatz eines Bodenstaubsaugers, die Kombidüse, hat keine ausreichende Reinigungsleistung für diese Stellen eines Raumes. Ein weiteres Testkriterium ist die Handhabung dieses Lieferumfangs. Wie einfach ist der Wechsel und vor allem wie schnell ist dieser zur Hand? 

Saugkraft ist nicht gleich Saugleistung

Die Saugleistung eines Staubsaugers, gleich ob Bodenstaubsauger, Handstaubsauger oder Akkustaubsauger, ist nicht allein von der aufgebrachten Kraft abhängig. Zwar werben die Hersteller gerne mit einer hohen Wattzahl, diese ist jedoch keinesfalls ein Qualitätsmerkmal. Wie bereits angemerkt ist die Saugleistung keine Eigenleistung, sondern ist vom Gesamtkonzept des Modells abhängig. Einen starken Sog zu erzeugen ist es ebenso wichtig, dass der Staubsauger vollkommen Dicht ist. Da wir dieses Kriterium hier anmerken, ist offensichtlich, dass einige Staubsauger im test hiermit ihre Probleme hatten und Saugkraftverlust die Folge war. Eine hohe Saugkraft ist jedoch nicht für jeden Untergrund von Nöten oder gar ratsam.

Bodenstaubsauger im Test – Teppichboden zeigt Schwächen auf

Die Paradedisziplin eines Bodenstaubsaugers ist das Saugen von Teppichböden. Hier kommt es nicht wie zu erwarten auf einen starken Sog an, sondern auf die Faseraufnahme (auch der Teppichbürste) und die behutsame Arbeit mit dem Teppich selbst. Einen Teppich schnell zu saugen ist nicht möglich. Hier ist Geduld gefragt, wenn man ein nicht nur sauberes sondern gründliches Resultat wünscht. Anders, also mit voller Saugkraft, darf auf Hartholz, Laminat, Parkett, PVC und ähnlichen Böden gesaugt werden. Hier zeigen sich ein paar mehr Bodenstaubsauger fähig dem Test standzuhalten. Doch zeigt sich gerade hier der Luxus einer durchdachten Handhabung, so dass dieses Kriterium alleine noch keinen guten Staubsauger ausmacht und es nicht zu einer Kaufempfehlung kommen kann.

Staubsauger ohne Beutel im Test

Dyson Test – Kehrtwende auf dem Markt durch beutellose Staubsauger

Als modern gelten Staubsauger ohne Beutel. Diese verzichten auf den Einsatz von Staubsaugerbeuteln, so dass keine Folgekosten durch den Nachkauf dieser entsteht. Um einen Staubsauger auch ohne Auffangbeutel betreiben zu können war eine neue Technik von Nöten. Als Vorreiter gilt hier der Hersteller Dyson, dessen Name mittlerweile den meisten ein Begriff ist. Dyson Staubsauger sind keine absolute Neuheit und haben die Kinderkrankheiten bereits auskuriert. Heute treffen wir auf ausgereifte Technik, die sich sehen lassen kann. Die Dyson Staubsauger im Test trennen Luft und Schmutz mit Hilfe der Zyklontechnik. Tatsächlich wird das aufgesaugte Luft-Staub-Gemisch in einem erzeugten rotierenden Wirbelsturm (Zyklon) voneinander getrennt. Hierbei werden Schmutz von Partikelfiltern abgesondert. Der wohl größte Pluspunkt dieser Technologie ist der ausbleibende Saugkraftverlust. Während Beutelstaubsauger mit steigender Beutelfülle in ihrer Saugkraft nachlassen, schreitet ein Staubsauger ohne Beutel mit immerwährend starker Saugkraft zur Tat.

Dyson als Vorbild – Die Konkurrenz schläft nicht

Zwar wird jeder den Namen Dyson ins Gedächtnis rufen, sollten Staubsauger ohne Beutel zur Sprache kommen, doch soll Dyson nicht der Weisheits letzter Schluss sein. Auch andere namhafte Hersteller gehen mit der Zeit und verfügen mittlerweile über ihre eigene Technik zum beutellosen Staubsaugen. Neben Dirt Devil, die sich im unteren Preissegment breit machen ist gerade Bosch als größte Konkurrenz zu Dyson zu nennen. Bereits im Jahre 2011 ernannte die Stiftung Warentest ein Modell von Bosch zum Testsieger unter den beutellosen Staubsauger. Auch in unserem Test zu Staubsaugern ohne Beutel schneidet Bosch sagenhaft gut ab. Auch hier ist unsere Vergleichstabelle die Anlaufstelle für Sie.

Handstaubsauger Test – Was macht einen Akkustaubsauger zum Testsieger?

Wonach Sie auch suchen, eine jede Staubsaugerform hat in dem prädestinierten Einsatzgebiet auch seine Tücken, die nur die besten Fabrikate wirklich meistern. Auch bei den Handstaubsaugern tritt eine Trendwende ein. Während Akkusauger mit Beutel noch als Standard gelten, klopft bereits der neue Standard an die Tür. Handstaubsauger ohne Beutel wollen die Kunden ohne Saugkraftverlust und bester Handhabung für sich gewinnen. Im folgenden erhalten Sie eine Übersicht über die Herausforderungen, denen sich ein Akkustaubsauger für den handbetrieb stellen muss und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Zum Handstaubsauger Test

Saugroboter Test – Welcher Roboter-Staubsauger hat’s drauf?

Im Staubsauger Roboter Test konnten wir uns zurücklehnen und den Saugrobotern bei der Arbeit zusehen. Ganz so, wie es auch in den eigenen vier Wänden der Fall sein soll. Die Erwartungen der Kunden an einen automatischen Staubsauger sind eher verhalten, da die Vergangenheit gezeigt hat, dass ausgefallene Technik meist große Einschränkungen im tatsächlichen Nutzen hat. Die Hersteller ignorieren diese Befangenheit allerdings und wollen allein durch das Produkt jeglicher Befangenheit den Wind aus den Segeln nehmen. Die Werbung verspricht jedenfalls, dass ein Nachsäubern nicht nötig sei und der automatischer Staubsauger Roboter ein voller Ersatz für den Staubsauger ist. Was uns dabei aufgefallen ist und inwieweit sie uns die Hausarbeit im Falle des Staubsaugens abnehmen können, entnehmen Sie dem weiterführenden Link.

zum Saugroboter Test

Back to Top ↑